Gehäusetechnik

Welche Chancen die Digitalisierung für Hersteller und Kunden bietet

| Redakteur: Kristin Rinortner

Elektrotechnik, Elektronik verschmelzen mit IT und Internet. Wie geht Ihr Unternehmen mit der daraus resultierenden Komplexitätssteigerung um?

Aus Entwicklungssicht sind wir heute in der Verantwortung, uns nicht nur um Serienprodukte zu kümmern, sondern auch um mögliche Varianten. Die Fragen sind zum Beispiel: Welches zusätzliche Zubehör benötigt der Kunde zum Gehäuse? Welches Gesamtportfolio können wir ihm bieten? Dazu müssen wir auch die richtigen Konfiguratoren entwickeln, denn der Kunde der Zukunft wird in Zeiten des Internets auf eine ganz andere Art und Weise bestellen, jenseits von konventionellen Handbüchern und Katalogen. Je nach Anwendung sind solche Konfiguratoren dann durchaus komplex. Dabei gilt es, auch die eigene Produktion dahin anzupassen. Die Daten für einen Auftrag müssen schnell im Fertigungsprozess ankommen. Dazu benötigen wir klare Strukturen in den Systemen: doppelte Datenhaltung und nicht konsistente Strukturen sind nicht mehr vertretbar.

Gibt es für derartige komplexe Konfiguratoren schon konkrete Lösungen?

Ja, mit dem neuen „Rittal Configuration System“ haben wir einen Konfigurator entwickelt, mit dem sich Kompakt-Schaltschränke und Kleingehäuse mit individuellem Systemzubehör einfach und schnell online zusammenstellen lassen. Kunden können das passende Zubehör jetzt ganz ohne Katalog auswählen, platzieren und den Schrank für die mechanische Bearbeitung vorbereiten. Danach bestellt der Kunde den Schrank über den Online Shop. Rittal liefert dann die benötigten Teile. Darüber hinaus stellt der Konfigurator auch die zugehörigen CAD-Daten, NC-Daten sowie eine Montageanleitung zur Verfügung. Weiterhin können die Daten aus dem „Rittal Configuration System“ auch direkt an „Eplan Pro Panel“ übergeben werden. Dort sind sie die Grundlage für die elektromechanische Planung des Schaltschranks in 3 D und die Bereitstellung der ganzheitlichen Fertigungsdokumentation für die Werkstatt. Weitere Konfiguratoren sind in der Entwicklung und werden in Kürze weltweit zur Verfügung stehen.

Wie wirkt sich der Trend zu individualisierten Produkten bei Gehäusen und Schaltschränken auf Ihr Produktportfolio aus?

Der Trend zu individualisierten Produkten wirkt sich mehr auf die Bestell- bzw. Auswahl- und Fertigungsprozesse als auf das Produktportfolio selbst aus. Mit Unterstützung von Produkt-Konfiguratoren können unsere Kunden heute schon auf Basis des Standard-Produktportfolios und -zubehörs individuelle Lösungen zusammenstellen. Mit neuen Fertigungsprozessen nach Industrie 4.0 werden wir im neuen Werk in Haiger alle Varianten unserer Kompaktgehäusefamilie fertigen können – aus Stahl und Edelstahl. Das Werk wird so konzipiert sein, dass wir jeden von den Kunden gewünschten Produktmix ab Losgröße 1 von über 300 Gehäusegrundtypen effizient produzieren können. Wir werden außerdem die wesentlichen vom Kunden gewünschte RAL-Farben lackieren können.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44588288 / Rittal)