30 Jahre VOLTCRAFT

Meilensteine einer Erfolgsgeschichte

| Redakteur: Margit Kuther

VOLTCRAFT 6010: Das Digitalmultimeter eroberte 1982 den Markt. Innerhalb eines Jahres verkaufte Conrad über 100.000 Stück.
VOLTCRAFT 6010: Das Digitalmultimeter eroberte 1982 den Markt. Innerhalb eines Jahres verkaufte Conrad über 100.000 Stück. (Bild: Conrad)

Seit 1982 führt Conrad unter dem Markennamen VOLTCRAFT technische Geräte für Heimwerker und Profis. Werfen Sie einen Blick auf die Highlights von 1982 bis heute.

Seit dem Gründungsjahr 1923 lautet die Firmenphilosophie von Conrad: Qualität und Innovation zu einem hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch die seit nunmehr 30 Jahren unter dem Markennamen VOLTCRAFT angebotenen Produkte waren und sind erfolgreich, weil sie den Kunden hervorragende Leistungen bieten, sowohl bezüglich der technischen Eigenschaften als auch beim Preis.

Mehr als 100.000 Techniker, Ingenieure, Laboranten, Handwerker, Studenten, Hobbyelektroniker und Heimwerker entscheiden sich jedes Jahr zum Kauf von VOLTCRAFT-Produkten. Sie schätzen die solide Technik, die garantiert, dass sich die Geräte über viele Jahre zuverlässig in der Praxis bewähren.

Kalibrierungszertifikat gegen Aufpreis für Messgeräte

Entwickelt werden VOLTCRAFT-Produkte unter anderem in Zusammenarbeit mit dem Conrad Technology Centrum (CTC) im oberpfälzischen Hirschau. Hier arbeiten Spezialisten, die wissen, welche Anforderungen die tägliche Arbeit im Labor, in der Werkstatt und der Produktion an die Geräte stellt. Weil die Technik rasante Fortschritte macht, werden VOLTCRAFT-Produkte stets weiterentwickelt.

Viele VOLTCRAFT-Geräte hatten und haben bei ihrer Markteinführung technische Merkmale, die bei den Produkten der Mitbewerber erst viel später zu finden waren. Produziert werden die VOLTCRAFT-Geräte ausschließlich in Fertigungsstätten, die die hohen Qualitätsmaßstäbe des europäischen Marktes erfüllen. Strenge Qualitätskontrollen sorgen dafür, dass diese sämtliche nationalen wie internationalen Qualitäts- und Sicherheitsstandards wie CE, VDE und ISO erfüllen.

Für die professionellen Anwender sind viele VOLTCRAFT-Messgeräte gegen einen geringen Aufpreis auch mit Kalibrierungszertifikat erhältlich. Möglich ist das, weil Conrad zu diesem Zweck ein eigenes Kalibrierlabor unterhält, dessen Ausrüstung wiederum regelmäßig vom DKD (Deutscher Kalibrierdienst) überprüft wird. Selbstverständlich werden bei allen VOLTCRAFT-Produkten neben den hohen technischen Qualitätsanforderungen auch die RoHS-Richtlinien eingehalten.

Ergänzendes zum Thema
 
Der Multichannel-Anbieter Conrad

VOLTCRAFT – Technik für jedermann

Etliche Produkte der letzten 30 Jahre setzten nicht nur Meilensteine in der Erfolgsgeschichte von VOLTCRAFT, sondern auch Maßstäbe in der Branche: 1982 kam das Digital-Multimeter VOLTCRAFT 6010 auf den Markt, das erste, vom CTC entwickelte VOLTCRAFT-Produkt.

Bei dem VOLTCRAFT 6010 handelte es sich um ein Digitalmultimeter, das dem damaligen neuesten technischen Stand entsprach. Lediglich in einem wesentlichen Punkt unterschied es sich von der Konkurrenz: Der Preis war mit 139 DM mehr als 60% niedriger.

In kürzester Zeit entwickelte es sich zum Marktrenner, mehr als 100.000 Stück wurden innerhalb eines Jahres verkauft. Inzwischen verrichten mehrere Millionen VOLTCRAFT-Multimeter in Betrieben, Labors, Schulen, Universitäten, Werkstätten, aber auch in Privathaushalten über viele Jahre hinweg zuverlässig ihren Dienst.

Conrad bietet heute ein breites Spektrum an DMMs an und ist europäischer Marktführer. Aktuelles Beispiel sind die Mittelklasse-DMMs der VC800-Serie von VOLTCRAFT. Robust, zuverlässig, praxisorientierte Ausstattung, ergonomische Form, hoher Sicherheitsstandard – das sind die Attribute dieser professionellen Multimeter.

Inhalt des Artikels:

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34624330 / MSR)