Zollner Elektronik und die Zukunft von EMS:

Auch Industrie 4.0 wird nicht ohne Menschen auskommen

| Redakteur: Johann Wiesböck

Welche Aspekte von Industrie 4.0 setzt die Zollner Elektronik AG heute bereits um? Was ist geplant?

Wie viele Unternehmen beschäftigen wir uns bereits seit längerem und intensiv mit Industrie 4.0. Für mich ist Industrie 4.0 mehr als ein Modewort. Es ist die Chance dieses Jahrzehnts für alle Beteiligten. Anlagen, Maschinen und einzelne Werkstücke tauschen kontinuierlich digitale Informationen aus. Produktions- und Logistikprozesse werden unternehmensübergreifend digital vernetzt und integriert.

Virtuelle und reale Welt verschmelzen. Prozesse werden über große Entfernungen in Echtzeit koordiniert. Die Produkte steuern ihre Produktion und ihre Prozesse selbst. Sie teilen den Maschinen und Anlagen über den Produktcode Unikatskennzeichnung, RFID, Barcode, Data Matrix Code (DMC) etc. mit, welche Anforderungen sie haben und welche Produktionsschritte oder Prozessparameter als nächstes nötig sind.

Dies alles bietet eine verbesserte Durchgängigkeit, Transparenz und Beherrschbarkeit der Prozesse. Das Thema Security ist für Industrie 4.0 die größte Herausforderung der Gegenwart und der Zukunft. Wir freuen uns darauf, diese Entwicklungen auch weiterhin mitgestalten zu können, denn so können wir unseren Kunden seit langem und auch zukünftig Mehrwert durch Industrie 4.0 bieten.

Sie begleiten Zollner seit vielen Jahrzehnten. Wie sieht Ihre persönliche Zukunftsplanung aus?

Ich habe im August meinen 60. Geburtstag gefeiert. Seit 39 Jahren darf ich dieses innovative Unternehmen mitgestalten. Als ich 1977 als 105. Mitarbeiter von Manfred Zollner persönlich eingestellt wurde, hätte ich mir so eine gigantische Entwicklung wie die der Zollner Elektronik AG sicher nicht vorstellen können. Und doch habe ich immer versucht, mein Bestes zu gegeben, um sie auf diesen Weg zu bringen und bin stolz, Teil dieses einzigartigen Unternehmens zu sein. Würde ich es wieder so machen? Auf jeden Fall. Irgendwann werde ich sicher einen Gang zurückschalten. Aber nicht heute.

Welche Rolle spielen die Mitarbeiter in der Zukunft der Zollner Elektronik AG?

Dieses Thema liegt mir persönlich seit jeher am Herzen und ich habe in der Vergangenheit das eine oder andere zum Thema Mitarbeitermotivation gesagt. Sie können einen Maschinenpark der Extraklasse erwerben – aber was nützt Ihnen der, wenn Sie nicht die hochspezialisierten, innovativen sowie motivierten Mitarbeiter haben, die ihn bedienen? Auch Industrie 4.0 wird nicht ohne Menschen auskommen, das dürfen wir nie vergessen.

Oder ein anderes Szenario: Was nützt es Ihnen, wenn Sie hochqualifizierte Mitarbeiter einstellen und viel Geld in sie investieren und dann gehen sie nach ein paar Jahren und nehmen das kostbare Wissen, das sie in Ihrer Firma gesammelt haben, mit zum nächsten Arbeitgeber? Weil sie sich nicht mit dem Unternehmen identifizieren können, weil die Unternehmenswerte zwar auf Papier geschrieben, aber nicht gelebt werden? Um die wertvollen Mitarbeiter der Zukunft zu halten, brauchen Sie Führungskräfte/Vorbilder (keine Vorgesetzten), die motivieren, fordern und fördern. Und Sie brauchen Mitarbeiter, die sich kontinuierlich weiterbilden, die flexibel sind und eigenverantwortlich arbeiten. Wir haben eine niedrige Fluktuationsquote, besonders für unsere Branche, also denke ich, dass wir auf einem guten Weg sind.

Inhalt des Artikels:

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 44425300 / Zollner)