Zukunftsstrategie

Mit Innovationen die Zukunft gestalten

| Redakteur: Margit Kuther

Stefan Fuchs, Conrad Business Supplies: „Jeder kann zum Tekkie werden.“
Stefan Fuchs, Conrad Business Supplies: „Jeder kann zum Tekkie werden.“ (Bild: Conrad)

Innovationen erleichtern das Leben, erfordern aber auch ein gewisses Know-how der User für deren Anwendung. Genau hier setzt die Zukunftsstrategie von Conrad Business Supplies an.

Einer der führenden europäischen Omnichannel-Distributoren mit Hauptsitz in Hirschau (Oberpfalz/Bayern) will seinen Kunden weltweit Lösungen für technische Herausforderungen liefern. Die ELEKTRONIKPRAXIS hat sich mit Stefan Fuchs, General Manager Germany Conrad Business Supplies, unterhalten, wie diese Strategie konkret aussieht.

ELEKTRONIKPRAXIS: Wohin geht die Reise? Welche allgemeinen Trends sehen Sie?

Stefan Fuchs: Neue Technologien waren schon immer der Auslöser für nachhaltige Änderungen. In der Elektronik, einem der extrem schnelllebigen Sektoren, erleben wir die Energie des Fortschritts ständig neu. Wir sehen neue technologische Errungenschaften, die einst gedachte Grenzen sprengen. Derzeitige Themen, wie digitale Sicherheit, additive Fertigung, Factory 4.0, IoT oder Nachhaltigkeit stecken noch in den Kinderschuhen, werden aber 2017 die Industrie weiterhin stark beschäftigen.

Die technischen Herausforderungen müssen durch fortwährende Innovationen gelöst werden. Wir sind an einem Punkt angelangt, wo jeder zum Tekkie werden kann – oder sogar werden muss. Nie zuvor gab es so viel Innovation, vorangetrieben nicht nur durch die Industrie selbst, sondern auch durch die wachsende Maker-Szene und Start-up-Umgebung. „Let’s shape the future“ – die Devise von Conrad Business Supplies für die nächsten Jahre geht genau darauf ein. Denn wir wollen neue Technologien erlebbar machen und Menschen damit begeistern.

Als Omnichannel-Distributor ist Conrad Electronic vor Ort mit 35 Filialen europaweit und global durch seine Online-Auftritte gut aufgestellt. Welche Märkte werden mittel- bis langfristig eine stärkere Rolle für Ihr Unternehmen spielen?

Seit 1997 ist das Unternehmen stets unter den zehn meistbesuchten Online-Shops in Deutschland zu finden. Wir gehen davon aus, dass sich die Online-Märkte noch dynamischer entwickeln, allein schon, weil es stationär nun einmal einen begrenzten Einzugsbereich gibt. Das Potenzial des Online-Geschäfts ist noch nicht ausgeschöpft, ja fast grenzenlos. Digitale Technologien werden stetige Zuwächse generieren. Wir sehen zudem, dass der Trend in Richtung „mobile“ weiter an Eigendynamik gewinnen wird.

Welche neuen Bereiche/Anwendungsfelder wird Ihr Unternehmen künftig mit Produkten und Services adressieren? Wo setzen Sie Schwerpunkte?

Conrad Business Supplies ist bereits mit 750.000 Produkten in einer einzigartigen Breite und Tiefe in vielen Anwendungsfeldern sehr gut aufgestellt. 2017 werden wir unser Sortiment online weiter ergänzen, immer mit dem Ziel, Kundenwünsche und Anforderungen zu erfüllen und zu übertreffen. Dabei wollen wir gleichzeitig auch unsere Services noch mehr ausbauen. Unseren Fokus legen wir dabei in Zukunft auf den Bildungs-, Wartungs- und Instandhaltungs-Sektor, alles rund um Smart Home und Smart Building, Entwickler im industriellen und Embedded-Bereich sowie die Maker- und Start-up-Szene.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44452130 / Conrad)